Schriftgröße:
normale Schrift einschaltengroße Schrift einschaltensehr große Schrift einschalten
 
Link verschicken   Drucken
 

Von A und Z

 

Abmeldung 

Wenn Sie umziehen, informieren Sie bitte rechtzeitig die Schulleitung. Wir brauchen dann auch die Adresse der neuen Schule. 

 

Anmeldung  

Alle Kinder, die im folgenden Jahr schulpflichtig werden, erhalten von uns die Informationen zur Anmeldung im Frühjahr des Vorjahres. Wenn Sie ihr „Kannkind“ auch anmelden wollen, melden Sie sich bitte bei uns. 

Wenn Sie nach Goddelau umziehen, müssen Sie ihr Kind bei uns in der Grundschule anmelden. Bitte machen Sie dann auch einen Gesprächstermin mit der Schulleitung aus. 

 

Antolin 

Antolin ist ein Online-Portal zur Leseförderung. Am PC beantworten Kinder Fragen zu den von ihnen gelesenen Büchern. Sobald die Kinder lesen können, wird dieses in allen Klassen durchgeführt. 

 

Beurlaubung 

Eltern mit schulpflichtigen Kindern müssen ihren Urlaub in den Schulferien nehmen. In Ausnahmefällen kann die Klassenlehrerin/der Klassenlehrer die Kinder bis zu zwei Tage beurlauben. Eine Beurlaubung vor oder nach den Schulferien kann nur in begründeten Ausnahmefällen durch die Rektorin ausgesprochen werden. Dazu muss spätestens drei Wochen vorher ein schriftlicher Antrag gestellt werden. 

 

Deutsch als Zweitsprache (DaZ) 

Kinder, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, bekommen zusätzlichen Unterricht in Deutsch. 

 

Der goldene Schuh 

Der goldene Schuh ist ein Wanderpokal. Die Klasse, aus der in einem Monat die meisten Kinder zu Fuß zur Schule gekommen sind, bekommt diesen überrreicht.

  

Elternsprechtage 

Wir führen keine Elternsprechtage der gesamten Schule durch. Sollten Sie Gesprächsbedarf mit einer Lehrerin/ einem Lehrer Ihrer Kinder haben, setzen Sie sich bitte mit ihr/ihm in Verbindung. Sie/Er wird sich bemühen, mit Ihnen zusammen einen passenden Termin zu finden. 

 

Erste Schulwoche 

Damit die Kinder nach den Sommerferien besser in der Schule „ankommen“ und die Klassenlehrerin/der Klassenlehrer genügend Zeit hat, alles Organisatorische zu erledigen, erteilen wir in der ersten Schulwoche in allen Klassen von 8.00 Uhr bis 11.30 Uhr Unterricht. Da die Hauptfächer i. d. R. von der Klassenlehrkraft unterrichtet werden, sind diese auch abgedeckt. Der Fachunterricht und die Förderkurse beginnen in der 2. Woche. 

 

Förderkurse 

Für Kinder mit besonderen Schwierigkeiten und Deutsch, Mathematik oder Rechtschreiben bieten wir zusätzliche Förderkurse an. Über die Teilnahme informiert die Klassenlehrkraft. 

 

Förderverein 

Ergänzend zum Schulunterricht bietet der Förderverein Autorenlesungen, Nachmittagskurse und viele andere Veranstaltungen an. Zusätzlich unterstützt er Eltern, wenn sie nicht in der Lage sind, die vollen Kosten für eine Klassenfahrt oder einen Ausflug zu übernehmen.

Die Homepage finden Sie unter: www.fgbs-goddelau.de 

 

Gewaltprävention 

Das soziale Miteinander der Kinder ist uns sehr wichtig. Sie sollen in der Schule auch lernen, Konflikte konstruktiv zu lösen. 

Deshalb arbeiten wir in allen Klassen mit dem Programm „Eigenständig werden“ und führen im 3. Schuljahr ein Gewaltpräventionstraining durch. 

 

Gottesdienste 

Es finden sowohl ökumenische Einschulungsgottesdienste für die neuen Erstklässler als auch ein Schulanfangsgottesdienst statt. Zum Abschluss des 4. Schuljahres kann auf Wunsch der Eltern auch ein Gottesdienst angeboten werden. 

 

Hitzefrei 

Mit Erlaubnis der Eltern können die Kinder an sehr heißen Tagen nach der 5. Stunde nach Hause gehen. Hitzefrei wird generell von der Schulleitung ausgesprochen. Dazu erhalten die Eltern jeweils im Mai ein Informationsschreiben. 

 

Inklusion 

Auch Kinder mit besonderen Förderbedarfen besuchen unsere Schule. Wir möchten gerne alle Goddelauer Kinder bei uns aufnehmen. Damit dies möglich ist und wir den Kindern auch gerecht werden können, brauchen wir aber zusätzliche Personal- und Sachmittel vom Land und Schulträger. 

 

Intensivklasse 

In die Intensivklasse gehen Kinder der 1. - 4. Klassen, die erst vor kurzem nach Deutschland gezogen sind und noch wenige oder keine Deutschkenntnisse besitzen. 

 

Klassenfahrten 

Ein oder zweimal während der Grundschulzeit fahren die Klassen in Schullandheime oder Jugendherbergen. Für die Entwicklung einer Klassengemeinschaft und zur Förderung der Selbstständigkeit aller Kinder ist es wichtig, dass alle an der Fahrt teilnehmen. 

 

Kopfläuse

Regelmäßig treten in einzelnen Klassen Läuse auf. Befallene Kinder dürfen die Schule erst wieder besuchen, wenn die Eltern unterschreiben, dass sie die Läuse vorschriftsmäßig behandelt haben. Alle Kinder einer Klasse, in der Läuse aufgetreten sind, bekommen ein Infoblatt mit nach Hause. Kopfläuse sind keine Schande, sie weisen auch nicht auf mangelnde Hygiene hin! Trotzdem darf die Bekämpfung nicht auf die leichte Schulter genommen werden, damit sie nicht weiter verbreitet werden. 

 

Krankheit / Krankmeldung 

Wenn Ihr Kind nicht zur Schule kommen kann entschuldigen Sie es bitte vor dem Unterricht. Dazu können Sie eine Mitschülerin oder einen Mitschüler informieren oder eine Mail schicken (   ). In Ausnahmefällen können Sie zum Entschuldigen auch in der Schule anrufen. 

 

Lesepaten/Leseförderung 

Viel Wert legen wir auf die Förderung der Lesefähigkeit unserer Schülerinnen und Schüler. In vielen Klassen gibt es Lesemütter, die die Lehrkraft unterstützen. Außerdem werden vom Förderverein Lesepaten engagiert, die speziell mit den schwachen Lesern lesen üben. Auch regelmäßige Autorenlesungen dienen der Leseförderung. 

 

Monatstreffen 

Etwa einmal im Monat trifft sich die Schulgemeinde in der Aula. Kinder führen vor, was sie gelernt haben, es wird zusammen gesungen usw. 

 

PC 

In jeder Klasse befinden sich zwei PC, außerdem haben wir einen gut ausgestatteten PC-Raum. 

 

Projekttage/Projektwochen 

In der Regel wird alle zwei Jahre eine Projektwoche für die ganze Schule durchgeführt. Einzelne Projekttage gibt es in jedem Schuljahr. 

 

Regenpause 

Wenn es stark regnet bleiben die Schülerinnen und Schüler in der Pause in den Klassenräumen. Die ersten Klassen und die Vorklasse dürfen in die Pausenhalle gehen. Bei leichtem Regen sollen die Kinder mit Jacke oder Schirm ausgestattet an die frische Luft auf den Schulhof gehen. 

 

Religionsunterricht (Anmeldung)  

Bei der Anmeldung an unserer Schule müssen die Eltern erklären, an welchem Religionsunterricht ihr Kind teilnehmen soll. Eine „Ummeldung“ ist nur zum Halbjahr möglich. 

 

Schülerbücherei 

Im Erdgeschoss unseres Verwaltungstraktes befindet sich eine gut ausgestattete Schülerbücherei. Sie wird von mehreren Müttern ehrenamtlich betreut. Ausleihe ist immer in der 1. großen Pause. 

 

Schulhund 

„Qarlo“ – ohne u- heißt unser Schulhund. Er gehört Frau Wagner und lebt vor allem in ihrer Klasse. Er ist ein Teil des Konzeptes der tiergestützten Pädagogik an der GBS, welches jederzeit einsehbar ist. Qarlo wurde speziell als  Schul- und Begleithund ausgebildet. 

 

 Schuljahres-Abschlussfeier, Entlassung der 4. Klassen 

Zu einem richtigen „Event“ hat sich die Schuljahresabschlussfeier entwickelt. Dann werden die Sieger der Bundesjugendspiele geehrt, den Helferinnen und Helfern gedankt und vor allem werden die 4. Klassen aus unserer Schule entlassen. Diese Entlassung bereiten die Paten aus den 2. Klassen vor. 

 

Schulordnung 

Unser Zusammenleben ist durch die Schulordnung geregelt.

 

Schülerinnen und Schüler helfen und bestimmen mit 

In unserer Schule helfen und bestimmen die Schülerinnen und Schüler in vielfältiger Weise mit:

  • bei der Ausleihe der Spielgeräte in der Pause,

  • bei der Ausleihe in der Bücherei,

  • im Schülerrat. 

     

    Schülerrat 

    Etwa alle zwei Monate treffen sich die Klassensprecher und bestimmte Kinder aus den 1. und 2. Klassen mit der Schulleitung und besprechen von Ihnen vorgeschlagene Themen. 

     

    Schwimmen  

    Im dritten Schuljahr findet für alle Kinder der Schwimmunterricht im Hallenbad in Groß-Gerau statt. 

     

    Vorklasse 

    Kinder, die schulpflichtig aber noch nicht schulreif sind, werden vom Schulbesuch zurückgestellt und können die Vorklasse besuchen. In dieser werden sie intensiv auf den Besuch des 1. Schuljahres vorbereitet. 

     

    Vorlaufkurs 

    Am Vorlaufkurs nehmen Kinder teil, die ein Jahr vor Schulbeginn noch sprachliche Defizite mit der deutschen Sprache haben. Fünf Stunden in der Woche lernen sie intensiv Deutsch. 

     

    Weihnachtsbäckerei 

    Es ist zur Tradition geworden, dass Eltern in den Klassen vor Weihnachten mit den Kinder Plätzchen backen. 

     

    Weihnachtsfeier 

    Eine stimmungsvolle Weihnachtsfeier findet in der letzten Woche vor den Weihnachtsferien statt. 

     

    Zu Fuß zur Schule 

    Wir legen großen Wert darauf, dass die Kinder zu Fuß zur Schule kommen. So sammeln sie Erfahrungen im Verkehr, kommen wacher in der Schule an und knüpfen Kontakte zu den anderen laufenden Kindern. Außerdem wird die Orientierung im Raum gefördert und es ist gesund zu Fuß zu gehen.